Haupt besucht Büroanbieter für Gründer und Start-Ups in Kleve

v.l. Stephan Haupt, Henk van de Mortel, Cedric Instenberg

Kleve. Der FDP-Landtagsabgeordnete Stephan Haupt besichtigte die Räumlichkeiten der Firma Superstudios an der Stechbahn in Kleve. Superstudios bieten seit knapp einem Jahr für 150,- Euro im Monat Büroarbeitsplätze für Gründer, Selbstständige und Start-Ups inklusive aller Nebenkosten. Aus den Räumlichkeiten einer ehemaligen Tanzschule hat die Firma Superstudios bisher Platz für 20 moderne Büroarbeitsplätze plus Konferenzräume geschaffen. Location Manager Cedric Instenberg und Inhaber Henk van de Mortel erläuterten dem FDP-Politiker ihr Konzept und stellten insbesondere auch die Flexibilität bei Mietlaufzeiten und Kündigungsfristen, sowie der fixen Kostenkalkulierung für die Mieter aufgrund der bereits im Mietpreis enthaltenen Nebenkosten hervor. „Wir wollen hier ein Angebot setzen, mit dem problemlos der erste Schritt raus aus dem Homeoffice getätigt werden kann.“, so die beiden Verantwortlichen der Firma Superstudios. „Die Idee zusätzlich zur Vermietung von günstigen Arbeitsplätzen intensive Möglichkeiten der Vernetzung und
Interaktion zu schaffen, bietet besonders jungen Start-Ups ein Umfeld, wie man es sonst nur aus Großstädten kennt. Ideale Startbedingungen für Gründer sind essentiell, da auch ein Konzern wie Apple oder ein Mittelständler wie Spectro in Kleve, einmal als kleine Start-Ups angefangen haben.“, zeigte sich Haupt sehr angetan. Die Firma Superstudios praktiziert ihr Modell bereits sehr erfolgreich in den Niederlanden. Angefangen in Amsterdam sind sie tätig in Heerlen, Venlo, Haarlem und nun auch in Kleve. „Gerade Kleve hat sicher noch Ausbaupotenzial in der Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen für junge Gründer. Die
Idee von Superstudios könnte hierzu einen wichtigen neuen Baustein setzen.“, ist der Landtagsabgeordnete überzeugt.